Initiative / Behandlung

Erkennen

Sprechen Sie einen entsprechend geschulten Arzt oder Therapeuten an.

zu Hause

Gemeinsames Durchführen des häus[-]lichen Trainingsprogramms sowie stän[-]diges Motivieren und Unter[-]stützen.

im Schulbereich

Auch der Lehrer sollte Verständnis für besondere Situationen aufbringen. Dazu gehört es auch, Erfolgserlebnisse zu schaffen. Kleine Besonderheiten, wie Sitzen auf den Beinen, Auflockerungsübungen zwischendurch sowie Schreibhilfen sollten „genehmigt“ werden. Die Aufgabenstellungen sollten dem Kind angepasst werden.

im therapeutischen Bereich

Durchführung des Übungsprogramms zur Integration persistierender früh[-]kind[-]licher Reflexe. Lateraltraining nach Warnke. Auch das Auto[-]mati[-]sie[-]rungs[-]training der basalen Funktionen der Reizverarbeitung darf nicht vergessen werden. Aus den verschiedenen Therapiemöglichkeiten wird individuell für den Patienten das Therapieprogramm zusammengestellt.

Behandlung - Was gibt es für Behandlungsmethoden?

TUINA Therapie

Die TUINA Therapie ist die chinesische manuelle Therapie. Diese Heil[-]me[-]thode besteht seit etwa 5000 Jahren.

Der Begriff TUINA bezieht sich auf zwei der Haupttechniken: TUI = Schieben oder Drücken und NA = Greifen oder Ziehen. Diese Technik beinhaltet sowohl die Akupressur oder eine Variation der Druckbehandlung der Meridian- und Sonderpunkte, eine äußere Greif- und Dehntechnik sowie die Gelenk- und Wirbelsäulen-Mobilisation. Auch umfasst dieses System Behandlungen wie isometrische Übungen / Anspannungsübungen.

Die bisherigen Erfahrungen und Erfolge am Patienten sprechen immer wieder für die Wirksamkeit der Behandlungsmethode. Besonders bei Betroffenen mit folgenden Krankheitsbildern:

  • Schlaganfall
  • Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises
  • muskuläre Verspannungen
  • Gelenkserkrankungen
  • Wirbelsäulenerkrankungen, z. B. Bandscheibenvorfall
  • und vieles mehr

Das Warnke-Verfahren

  • Behandlung bei Störung der basalen Funktionen der Reizverarbeitung
  • Behandlung von Automatisierungs-, Lern- und Verhaltensstörungen

sensorische Integrationstherapie

  • Behandlung von Störungen des vestibulären Reaktionsverhaltens
  • Integration persistierender frühkindlicher Reflexe
  • Behandlung von Entwicklungsstörungen motorischen Ursprungs

Therapie des facio-oralen Traktes

  • Behandlung zur Stimulation des facio-oralen Traktes
  • Behandlung zur Verbesserung verloren gegangener Funktionen des Facio

Brain-Gym 26

  • Behandlung bei Defiziten der Mittellinienstabilität
  • Behandlung bei noch nicht ausgeprägter Lateralität
  • Behandlung bei Störung der Hemisphärenkoordination

Vibrationstherapie mit dem HIVAMAT-System

  • Behandlung von Bewegungseinschränkungen
  • Schmerztherapie
  • Behandlung von muskulösen Verspannungen
  • Behandlung bei Enuresis (Bettnässen)
  • Behandlung bei motorischer Aphasie
  • Behandlung bei Schlaganfall sowie spastischer oder schlaffer Lähmung
  • Behandlung bei Erkrankung des rheumatischen Formenkreises

Fußreflexzonenmassage

Die Fußreflexzonenmassage ist eine Behandlungsform, die in ihrer therapeutischen Ausprägung zu den alternativmedizinischen Behandlungsverfahren gezählt wird, aber auch als Wellnessbehandlung eingesetzt wird.

Die Fußreflexzonenmassage wird in der Schmerztherapie und bei verschiedenen körperlichen Erkrankungen angewandt. Außerdem wirkt sie ergänzend zur Verbesserung des Wohlbefindens.

Akupressur

Die Akupressur, auch Akupressurmassage genannt, ist eine Heilmethode, die insbesondere in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) angewendet wird.

Die Methode war historisch der Vorläufer der Akupunktur und benutzt dieselben Leitbahnen und deren Druckpunkte.

Bei der Akupressur wird von der Lebensenergie des Körpers ausgegangen, die auf definierten Leitbahnen zirkuliert und einen steuernden Einfluss auf alle Körperfunktionen hat. Durch gezielte Massage der Akupressurpunkte wird die Störung im Fluss der Körperenergie behoben.

Man kann somit das körperliche und seelische Wohlbefinden in kurzer Zeit erheblich verbessern und zu mehr Gesundheit, Ruhe und Ausgeglichenheit beitragen.

Handrehabilitation

Handrehabilitation beinhaltet die Wiederherstellung von physiologischen Bewegungsabläufen und die Verbesserung der Handfunktion nach: distalen Radiusfrakturen, Metacarpalefrakturen der Langfinger und des Daumen, Beugesehnendurchtrennung, Morb, Dupuyten und Morb. Sudek.
Außerdem beinhaltet die Handrehabilitation die Behandlung von Narben, die Behandlung und Anleitung mit Handtrainingsgeräten und das Erarbeiten eines Eigenübungsprogramms.